Samstag, 15. September 2012

Überlegungen, Ängste und Aufregung

- Fortsetzung vom Beitrag "09. September - getrennte Wege"-

Nachdem ich Sonntags ohne grosse Verletzungen aus dem Krankenhaus entlassen wurde, ging ich am Montag drauf zu meinem Hausarzt. Auch hier konnte ich mir anhören, dass ich von Glück reden könne, Schutzkleidung angehabt zu haben. Glück? Das ist für mich Standard, wenn ich auf's Motorrad krabbel.
Lange Rede, kurzer Sinn: ich erhielt Medikamente und eine Krankschreibung, damit die Prellungen sich erholen können.
Und was könne ich tun, damit meine Seele sich erholt? Auf die Frage hatte meine Ärztin nur soweit eine Antwort, als dass sie sagte, ich solle versuchen, mich abzulenken. Ah ja.
.....

Sonntag, 9. September 2012

09. September 2012 - getrennte Wege

Als ich morgends aufstand, hatte ich nicht einmal den blassesten Schimmer, was für Aufregung mir noch bevorstehen würde.
Das Wochenende ansich verlief ruhig. Ich war Freitags zum "MC Tonkawa" gefahren, weil der Club zur grossen Party geladen hatte. Es tat gut, die verschiedenen Leute zu sehen; mit ihnen zu feiern und zu tratschen.
(Anm.: an diesem Wochenende habe ich meinen (mittlerweile Ex)Schatz näher kennen- und lieben gelernt)
.....