Donnerstag, 6. Juni 2013

Gestern bei der Hauptuntersuchung...

Lt. Zulassungspapieren hat meine kleine Fazer die Zehnjahresgrenze bereits um mehr als einen Monat überschritten. Lockere, flockige 109tkm prangen auf dem Tacho und erinnern an die verschiedenen tollen Touren, die man schon gemeinsam gerollt ist.
Und dennoch kann man an dem alten Mädchen erkennen, dass sie halt ein gewisses Alter nun hat - und in ihrem Leben schon die eine und andere Widrigkeit überstehen musste.

Es begab sich also am gestigen Tage, dass eine Institution aufgesucht werden musste, die über 'Leben und Tod' entscheidet.
Schön locker entspannt über die Landstrasse also dahin gerollt; die Fazer aufm Parkplatz abgestellt. Reingetappt in die Halle und mich artig in die Schlange der Wartenden eingereiht. Zum Glück ging alles recht flott und schon war's Eng'lchen dran.


Als Erstes prüfte der Mokel, ob er denn die Maschine anbekommen würde. Nein, tat er nicht, denn er hatte den Seitenständer ja noch draussen - und ich hatte den Gang noch eingelegt gehabt. Auch Kupplungsziehen half dem Mokel nicht, was er mir mit einem Grinsen quittierte. Also Seitenständer hoch - und schwupps, schon liess mein Eng'lchen sich dazu herab, auch anzuspringen.
Der Mokel also ne Runde aufm Parkplatz gedreht. Sandra mit bangem Blick dem Kreiseln bzw Bremsen gefolgt.. weiweiwei.. nicht legen.. nicht wegwerfen, die Gutste...weiweiwei.

Plötzlich... weg war der Mokel.. einfach abgebogen auf die Strasse. Nen paar Sekunden später kreuzte er dann am Hallentor vorne wieder auf. Eng'lchen abgestellt; Leerlauf rein und erstmal getestet, ob die Guggerchen (Lichtanlage) noch richtig funken... taten sie natürlich.
Blinkerattacken steckte das Eng'lchen mit einer stoischen Gelassenheit weg.

Aber dann. Dann kam der spannende Moment. Die verschiedenen An- bzw. Umbauten wurden seitens des Prüfers erspäht. Er dachte wohl schon, dass er hier nun ein gefundenes Fressen hätte. Nein, hatte er nicht, denn sämtliche Papiere waren natürlich vorhanden - und mitgeführt :)
Einzig das Raussuchen aus dem Wirrwarr nahm ein bisschen Zeit in Anspruch, die wir dann aber damit überbrückten, dass ich dem Mokel etwas behilflich beim Suchen war, während er seinem Azubi aufzeigte, dass diese Maschine ja schon viel gefahren worden sei. Mein Einsatz!
"Jaaaha, ich fahre eben sehr gerne Motorrad. Und die Fazer ist ein zuverlässiges Motorrad..jawollja." *stolzgeschwellte Brust*
Dann wurde noch kurz der AU-Schnorchel reingehalten... eigentlich nur, um's halt gemacht zu haben. Die Frage, ob's da schon nen Kat gibt, verneinte ich mit den Worten, dass dies erst beim Nachfolger -der FZ6- so sei. Wieder ein Grinsen seitens des Prüfers... tja, da hatte er wohl n Weibchen vor sich, die wenigstens mit ein bisschen Wissen auftrumpfen konnte.

Kurzer Plausch mit seinem Azubi, der dann ins Büro wackelte und mit einer Blechbüchse in der Hand wieder rauskam. Mein flüchtiger Blick sagte mir, dass da die heissbegehrten Pickerl drinne sind. Durfte ich mich schon freuen? Nein.
Ein strenger Blick auf den Hinterreifen liess den Prüfer nochmals innehalten. Ich mich also beeilt zu sagen, dass ich das schon im Blick habe und spätestens Ende der Saison -wenn nicht schon früher- die neue Pelle draufkommt. Dazu ein charmantes Lächeln meinerseits... und die tiefe Hoffnung, nicht doch noch auf den letzten Zentimetern die Verweigerung des Pickerls zu bekommen.

Dann der Griff in die Blechdose... jau.. das Schrabwerkzeug (outsch.. gibt aber echt Kratzer ins neue Blechle *heul*) kam zum Einsatz.. das alte, ausgediente Pickerl fand seinen Weg unbeachtet auf den Boden, während das Neue dann den Platz auf dem Blechle einnahm.

Nu noch der Gang zum Abrechnen.. nachdem da der eine und andere Euroschein den Besitzer gewechselt hatte, versuchte ich das Weite zu suchen.
Die Worte des Prüfers hielten mich zurück: "Find ich toll, wenn eine Frau so aktiv mit dem Motorrad unterwegs ist. Weiterhin gute Fahrt."
Boar... war ich um 3 Zentimeter gewachsen? Ja, vermutlich. Sowas geht schliesslich runter wie Öl *grins*


Auf weitere 2 Jahre... :)


Editha meint am 12.06.2013: der Restbestand an Reifen bzw Reifenprofiltiefe, welche/r zumindest dazu geführt hat, dass der Pickerl verklebt wurde, ist nun verschwunden... ich befürchte, ich fahre einfach zu viel *giggl*

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen