Montag, 7. Oktober 2013

07.10.2013 - (persönliches) Reifenfazit Michelin Pilot Road 3

Nachdem ich den Michelin Pilot Road 3 nun eine gesamte Saison und mittlerweile über 8tkm gefahren bin, wage ich mich mal an ein erstes, höchstpersönliches Fazit über diesen Reifen.

Im ersten Moment fällt das veränderte Profil (verglichen mit dem Michelin Pilot Road 2) auf. Der Vorderreifen besticht durch dünne Querrillen, die dem Reifen im ersten Moment den Eindruck eines Winterreifens verleihen.

Der Hinterreifen offenbart ein Profil mit mehreren kleinen Furchen, über die der Regen besser abtransportiert werden soll.

Sowohl Vorder- und Hinterreifen zeigen ein deutlich runderes Reifenbild (sprich, er ist nicht so spitz aufgebaut und somit eigentlich einfacher in den Kurven zu händeln, da der Reifen die Maschine nicht 'kippen' lässt). 
Bei der Fazer jedoch hatte ich den Eindruck, dass sie kippeliger geworden ist. Agiler, handlicher für einen fortgeschrittenen Fahrer und deutlich mehr auf Sportlichkeit ausgelegt.

Negativ fällt mir jedoch das Abrollgeräusch auf, bei dem man anfangs das Gefühl hat, als surren hunderte Bienen neben einem her. Ausserdem verleihen die Querrillen im Vorderreifen dem Fahrkomfort einen Abbruch, denn ein leichtes, unterschwelliges Rumpeln ist meistens zu bemerken.
Wenn man sich jedoch daran gewöhnt hat, dann fängt der Reifen an, einen zu überzeugen.

Die Agilität lässt die Maschine schon fast von alleine in die Kurven 'fallen'; es ist weniger Aufwand nötig, um eine angemessene Schräglage zu erreichen. Auch im Falle einer Kurvenbremsung stellt sich der Reifen nicht so aggressiv auf, sondern lässt sich gut durch den Fahrer niederdrücken.

Mittlerweile hat der Reifen bei mir eine Laufleistung von 8tkm aufm Profil, was man diesem jedoch kaum ansieht. Dass der Reifen schon über Italiens Grip-Strassen gescheucht wurde, sieht man kaum. 
Der Hinterreifen neigt zu Aufwerfungen an den Kanten der Rillen, was dem Fahrkomfort jedoch keinen Abbruch tut.


Fazit: ein gelungener Reifen, den ich kommende Saison wieder montieren werde, wenn er dann irgendwann am Ende ist.
Für Anfänger würde ich diesen Reifen nur bedingt empfehlen, da er die Maschine durchaus nervöser werden lässt.
Wer es also lieber weniger sportlich angehen will, der sollte zum Michelin Pilot Raod 2 greifen.

Beide Reifen sind jedoch ein gut gelungener Kompromiss zwischen Sportlichkeit u. Langlebigkeit.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen