Sonntag, 3. August 2014

o3. August - Erzgebirge, Thüringer Wald, Rhön und Edersee

Tief und fest hatte ich geschlafen - welch Wohltat. Doch dann wurde ich von lautem Pladdern auf der Zeltplane geweckt. Regen!
Der Blick auf die Uhr zeigte, dass ich noch 3 Stunden Zeit hätte, ehe ich den Platz würde räumen müssen. Also drehte ich mich nochmals um; dämmerte leicht vor mich hin und wartete auf den Moment, wo der Regen weniger werden würde.

Nach ca. 1 Stunde Warten konnte ich mich dann aus dem Schlafsack pellen. Kurz gereckt und gestreckt; die Platznachbar begrüsst. 
Da ich diesmal die Koffer bereits an der Maschine belassen hatte, belief sich das Zusammenpacken nur noch auf die Gepäckrolle (Isomatte, Schlafsack u. Zelt).
Nachdem dies geschehen war, glitt mein Blick gen Himmel Nein, das sah nicht sonderlich gut aus. Ich beschloss also daher, hier einen sog. Cut zu machen.
Rasch zog ich das Regenzeug über die Motorradsachen, ehe ich durchstartete.
Dem Navi hatte ich die Aufgabe gegeben, die schnellste Route inkl. Autobahn aufzurufen.
22okm in 2,5 Stunden wurde mir angezeigt - annehmbar bei dem Mistwetter.

Ich fuhr los.. das Wetter besserte sich dezent. Daher beschloss ich dann Höhe Seesen, von der Autobahn abzufahren und den Rest via Landstrasse zu düsen.
Gegen 14.3o Uhr kam ich dann daheim an.
Schnell noch ein Foto vom Kilometerendstand gemacht; die Sachen von der Fazer gezergelt und schon fing es auch wieder an zu regnen.
Alles richtig gemacht - wie ich mir dachte.

Fazit: es waren aufregende 4 Tage, in denen ich wieder mal viel über mich selbst gelernt habe. Ich konnte mit einigen Dingen u. Personen aus meiner jüngsten Vergangenheit "abschliessen" und habe die Freude am "Tingeln" wiedergefunden.


Bilder des Tages:


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen