Freitag, 11. September 2015

11. - 13. September: MC Tonkawa Sommerparty

Ja, ja, ja... es ist wieder soweit... MC Tonkawa hat seine Sommerparty.
Wie immer... ein Fest für sämtliche Sinne u. Gemüter.

Da das Wetter leider nicht so prickelnd ist, beschliessen M.S. und ich, mit dem Auto zu fahren. Diesmal sollte der kleine BMW mal zeigen, ob er wirklich so langstreckentauglich ist, wie er es versprach.

Auf Arbeit hatte ich ein wenig früher Feierabend machen können, so dass wir uns beim Beladen Zeit lassen konnten. Nach wenigen, meinerseits schon routinierten Handgriffen war alles verstaut und wir auf dem "langen" Weg gen Westen.
Auf der Autobahn war wider Erwarten die Hölle los. Sicher, es ist Freitag.. es ist Feierabend- u. Wochenendverkehr. Aber da ich die Strecke bereits aus der Vergangenheit gut kenne, wunderte ich mich selbst ein wenig, wie proppevoll es war.
Nach nervenzehrenden 4 Stunden (sonst braucht man 2,5 Stunden) waren wir endlich da. Kurz beratschlagten wir, ob wir erst aufbauen u. uns dann ein Bierchen gönnen wollten - oder umgekehrt.
Wir entschieden, uns erst mit einem Willkommensbierchen 'runterzufahren' und einzustimmen, ehe wir unser Domizil aufbauen würden.
Das Hallo in der Gruppe war gross, als wir auf das Gelände stapften. Von den vergangenen Treffen bei anderen Clubs war M.S. mittlerweile bekannt, so dass er genauso wie ich mit offenen Armen empfangen wurde.
Das Bier schmeckte köstlich; die Stimmung hob sich binnen weniger Minuten trotz des "Reisestresses".
Nachdem das erste Bierchen getrunken war, pilgerten wir auf die Campwiese... suchten u. fanden meine Leute, so dass auch hier nochmals ein grosses Palaver startete.
Schliesslich war es Zeit, das Zelt aufzubauen. Zwei, drei Leute kamen mit vor zum Auto, um uns beim Tragen zu helfen. Das Zelt an sich ist schnell aufgebaut, da es nur über 2 Stangen verfügt, die man in die Laschen schieben muss. Da es am Ende der Laschen zusammengenäht ist, erspart man sich langes, lästiges Gefummel.
Schnell noch die Isomatten u. Schlafsäcke rein und schon konnten wir uns wieder ins Getümmel stürzen.

Lange Rede, kurzer Sinn: ein geiles Wochenende unter meinen Liebsten... ein Wochenende, welches mir wieder einmal geholfen hat, den Stress für ein paar Stunden vergessen zu können.
Ein Wochenende in einer anderen Welt; eine Welt, die mir seit Jahren mittlerweile sehr viel bedeutet.
Eine Welt, in der ich meine Freunde aus verschiedenen Clubs gefunden habe.



Bilder:











Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen